Philharmonisches Staatsorchester Mainz – Generalprobe

Der Dirigent fragte bei den Proben ob wir die Musik oder die Musiker zeichnen. Hmm, eigentlich ja die Musiker, aber ich merkte, was für ein großen Einfluß die Musik aufs Zeichnen hat. Zu Hause bereitete ich das Papier mit Aquarellfarbe vor (das konnten wir nicht im Probenraum machen) während ich eins der Stücke aus der Probe im Internet hörte – nicht vergleichbar mit der Livemusik, aber schon eine gute Einstimmung auf die Generalprobe dann.Die war so super dann! Ein riesen Dank an das Orchester!  

Leerstand in der Großen Bleiche

  Dieser riesige leere Raum ist wunderbar. Danke an die Schnittstelle 5, die die Nutzung von Leerstand möglich machen. Den Tag dort mit vielen anderen Zeichnern zu verbringen war sehr inspirierend. Ich hatte mit Leinwand bezogene Holzplatten dabei. Somit konnte ich ein wenig experimentieren. Gerade die Farbreduktion gefällt mir ganz gut und mehrmals das gleiche Motiv zu zeichnen ist super spannend.

Müllgreifer in Ludwigshafen

Ende Oktober waren wir im Müllheizkraftwerk in Ludwigshafen. Der Greifer ist riesig! Es war faszinierend dort zu zeichnen und es hat auch gar nicht so gestunken. im März fahren wir nochmal hin um auch das neue Löschwasserrückhaltebecken (ein ehemaliges Schwimmbad aus den 60er Jahren) zu zeichnen. Ich freue mich!

Septembertreffen: Hofgut Guntershausen mit Tusche

Im September trafen wir uns zum Zeichnen im Hofgut Guntershausen. Dort war an diesem Tag Kelterfest und richtig was los. Da wir in München über den Workshop von Ch’ng Kiah Kiean gesprochen hatten, brachte ich meine Materialien mit und wir übten uns darin mit kleinen Ästen und trockeem Pinsel zu zeichnen. Johanna, Birgit, Jenny, Katja und Martina probierten auch gleich aus. Dimitri und Richard zeichneten etwas abseits dafür aber farbenfroher.Wir staunten über den riesigen Aquarellkasten und im Anschluß wurde frischer Süßer getrunken und noch ein wenig über die nächsten Treffen geredet. Hier findet ihr noch den Post von Jenny auf …

Güterbahnhof Darmstadt

Das Juni Treffen der Urban Sketcher Rheinmain fand am Güterbahnhof statt. Leider schaffte ich es erst später dazuzustoßen, aber mit Birgit und Katja war es dann noch ein toller Abend mit kitschigem Sonnenuntergang hinter den Gleisen.

Bunker und irische Musik in Rüsselsheim

Bei unserem Treffen in Rüsselsheim verbrachten wir einen Großteil der Zeit auf einer wunderschönen Verkehrsinsel am Tor 20 um einem Bunker und de Imbiss zu zeichnen. Danach ging es noch vorbei am Opelmausoleum und einer schönen alten Tankstelle um abends in der Festung ein Konzert von einer jungen irischen Band zu hören.

Forsythe im MMK

Während des Januartreffens der Rhein Main Sketcher entstand dieses Forsythe Leporello im Museum für Moderne Kunst in Frankfurt. Die Ausstellung hat mich sehr fasziniert, besonders fand ich es sehr spannend wie Forsythe mit dem Raumbegriff spielt und auch die Menschen im Museum mit einbezieht.

PHRIX

Diesmal trafen wir uns zum 48. Sketchcrawl in Okriftel um die Phrix, eine ehemalige Papierfabrik, zu zeichnen. Mit dabei waren Jenny, Katja, Carlo, Richard und Sabine. Trotz viel Wind war es ein super Ort und als es regnete konnten wir zu den Künstlern der Phrix-Künstlergemeinschaft flüchten. Vielen Dank dafür! Das Leporello ist auch hier in meinem Portfolio zu sehen.