Intermezzo Workshop „Wirklichkeit ist JETZT, gleich sit alles anders“

Im September fand ein toller Workshop für Kinder in Hofheim statt. Mit Andrea Simon (Tänzerin und Konzeptkünzlerin) und Kai Wolf (kinetische Kunst) und mir (Zeichnung) luden wir die Kinder zum künstelrischen Experimentieren und Erfahren ein. Das Motto lautete „Wirklichkeit ist JETZT, gleich ist alles anders“. Dies war ein Preisträgerprojekt des Main Taunus Kreis des INTERMEZZO Wettbewerbs. Wir haben 5 Workshops angeboten, wo wir immer zu zweit zu einem Thema mit den Kindern Erlebnisse gesammelt haben. Der erste, zweite und fünte Workshop fand auf dem Gelände der ehemaligen Ledermühle in Lorsbach statt. Dort hat Kai Wolf seine Werkstatt und einen phantastischen …

Galluswarte

Seit Oktober bis Anfang Dezember ist im Stadtteilbüro im Gallus (Frankenallee 166-168) in Frankfurt die Ausstellung „Neue und historische Zeichnungen der Galluswarte“ im Schaufenster zu sehen. Frau Roos von der Geschichtswerkstatt Gallus hat dies mit organisiert. Mit dabei ist auch meine Zeichnung von der Warte. Dort habe ich mal die 2 Kioske gezeichnet. Frau Roos beschrieb mir kurz, was im Schaufester alles zu sehen ist: „Die älteste Zeichnung der Galluswarte ist ein Ausschnitt aus einem gemalten Stadtplan von Elias Hofmann aus dem Jahr 1591, dann geht es weiter mit dem Zeitabschnitt 1773 – Anfang 1900er. Ab dann gab es eben …

In der Zeitung

Im Juli konnte ich Teil der Frankfurter Rundschau Aktion „Ferien zu Hause“ sein. Es wurde ein Urban Sketching Workshop in Frankfurt für zeicheninteressierte Leser*innen verlost. Im August fand dann der Workshop in der Wallanlage in Frankfurt statt und ich habe 6 Teilnehmer*innen am draußen Zeichnen begeistern können. Wir erforschten den Platz um die Skulptur von Chillida und zeichneten in unterschiedlichen Techniken. Mich freute besonders die Bekanntschaft mit den Zeichner*innen. Hoffentlich sehen wir uns mal wieder.

Victor Hugo Urban Sketch Voyage 2.0 – erste Stationen

In der Galerie Markt 1 in Bacharach hat am Wochenende unsere erste Ausstellung im Rahmen des Victor Hugo Projektes eröffnet. Auf den Spuren von Victor Hugos Buch „Rheinreise“ wollen wir bis 2022 die Orte besuchen, worüber er nicht nur geschrieben sondern auch gezeichnet hat. Victor Hugo bereiste um 1840 mehrfach den Rhein. Sein Gedanke eines vereinten Europas wollen wir aufgreifen und in einen Austausch bei verschiedenen Treffen entlang des Rheins kommen. Wir werden Urban Sketchers Gruppen entlang des Rheins aus Frankreich und Deutschland besuchen und weitere Zeichner zu Workshops oder Sketchwalks einladen. Gerne wollen wir die heutige Sicht auf diese …

Artmaintaunus Instagram Gallery Space Spring 2020

artmaintaunus organisiert eine virtuelle Galerie auf Instagram für 2 Monate vom 20.4-20.6. Ich zeige einen Querschnitt meiner letzten Arbeiten. Zum Einen die Serie der Baustellenbilder aus Frankfurt. Und dann Das Bild aus der Serie Leerstand in Mainz und das neueste Phrixbild. Neben meinen Arbeiten stellen folgenden Künstlern mit aus: Marina Sinjeokov Andriewsky, Nadja Bauernfeind, Pilar Colino, Sybille Dömel, Mirta Domacinovic, Roxana Ené, Helmut Göbel, Marten Großefeld, Ellen Hauser, Barbara Heier-Rainer, Ingrid Manzano Stein, Huiza Müller-Lim, Romana Menze-Kuhn, Claudia Pense, Marlies Pufahl, Achim Reissner, Clara Schuster, Gerhard Silber, Andrea Simon, Christa Steinmetz, Brigitte Sterz, Jörg Strobel, Nicole Wächtler, Heinz Wallisch, Kai …

Farnwald

Das diesjährige Thema der Frühlingspost war Flora und Fauna. Ton in Ton sollte Stoff mit der Schablonentechnik bedruckt werden. Bei einem Besuch in Göttingen entdeckten wir einen tollen Ort. Das Farnhaus im Botanischen Garten. Da es draußen noch ziemlich kalt war, genossen wir die Zeit drinne im das volle Grün zu Zeichnen. Hier könnt ihr die entstandene Zeichnung sehen. Für die ersten Entwürfe suchte ich dann noch ein Wenig nach Farngewächsen und stolperte über dieses filigrane Geschöpf. Die ersten Versuche für eine Schablone erfolgten. Spannend fand ich auch die Punkte auf der Rückseite, da Farne ja auch diese Sporen haben, …

Vanillekipferl – Adventspost 2019

Wo kommt die Vanille her, woher sind die Mandeln? Auf den ersten Blick ein recht simples Rezept und doch kommen die Zutaten von weit her, wie bei vielen weiteren Weihnachtsrezepten, wo Zutaten Verwendung finden, die für den normalen Alltag früher zu teuer waren. Die diesjährige Adventspostkunst von Michaela und Tabea beschäftigte sich mit der Handschrift und dem Schreiben von Rezepten. Es war schnell klar, dass ich die Vanillekipferl nehmen würde. Ein Rezept, das hier jährlich immer wieder gebacken wird und ursprünglich von einer Erzieherin im Hort kam. Für Bilder suchte ich nach der Vanilleschote im Internet und dabei wurde mir …

1.Taunus Kunst Triennale

Am 1.Dezember werden die Arbeiten zur 1.Taunus Kunst Triennale im Stadtmuseum Hofheim präsentiert und ich freue mich riesig eine der 25 KünsterInnen sein zu können. Die Vernissage findet am 1.Dezember um 11:15 Uhr statt. Es würde mich freuen euch bei der Vernissage begrüßen zu können. Unter dem Titel „Blick auf heute“ habe ich Urban Sketches eingereicht. Beim Urban Sketching geht es zum einen um das Zeichnen vor Ort aber zum anderen auch um das Teilen mit anderen weltweit. Mittlerweile frage ich mich, ob man es überhaupt ins Internet stellen sollte. Was hat es für Auswirkungen? Beim Wischen durch Instagram sieht …

Tatorte Kunst

Ende Oktober fanden wieder die Tatorte Kunst statt. Ateliers und Galerien in Wiesbaden öffnen ihre Türen und laden die Besucher ein vorbei zu schauen. Katja Rosenberg aus der Kunstwerkstatt lud mich ein bei ihr auszustellen. Wir zeigten gemeinsam Zeichnungen von der Phrix und Unorten. Angelina Dalinger zeigte zwei Filmprojekte und Sylvia Wolf Grafiken. Es wurde ein schöner Sonntag mit einigen bekannten und vielen neuen Gesichtern. Mittags zog ich selbst kurz los um mir 2 Werkstätten anzuschauen. Zum einen die Kunstkoffer mit tollen Feuerexperimenten und zum anderen eine Werkstatt, die inklusiv arbeitet. Dort wurden die Besucher eingeladen blind die Ausstellung zu …

Baustelle auf der Buchmesse

Am Stand der Illustratoren organisation gab es dieses Jahr eine Urban Sketching Wand. Damit sie zu Beginn nicht allzu leer aussieht, wurden einige Urban Sketchers gefragt, ob sie Zeichnungen zu Frankfurt oder der Buchmesse hätten. Ich steuerte 3 Bilder von einer Baustelle in Frankfurt bei. Wer kommt das nächste Mal mit auf die Baustelle?

„Mit dem Skizzenbuch unterwegs“ Ausstellung im Kuhstall in Hattersheim

Im August stellte ein kleiner Kreis der Urban Sketchers Rhein Main in der Galerie im Nassauer Hof ihre Skizzenbücher aus. Mit dabei waren Jörg Asselborn, Chris Fajen, Danny Hawk, Johanna Krimmel, Katharina Müller, Anne Nilges, Katja Rosenberg, Gabriele Wührmann und ich. Neben unseren Skizzen wurden noch Zeichnungen von 2 allgemeinen Sketchterminen in Hattersheim gezeigt, an denen weitere Zeichner aus der Urban Sketchers Rhein-Main Gruppe teilnahmen. Zum einen waren wir bei den Klassikertagen die alten Autos zeichnen und zum anderen entstand ein tolles Leporello von 11 Zeicher*Innen an der Phrix in Okriftel. Wie es der Zufall so will, lernten wir einen …

Das verlorene Skizzenbuch

Viele meiner Amsterdam und alle Rotterdam Skizzen habe ich in das große rote Skizzenbuch gemacht. Leider war es kurz nach dem Urlaub weg. Vielleicht auf dem Supermarktparkplatz in Mainz? Oder doch auf dem Autodach? Ob es je den Weg zurück findet?

Pop Up Ausstellung im Historischen Museum Frankfurt

im Juli organisierten wir zu viert ein Urban Sketcherstreffen in Frankfurt, das Warm-Up vor dem USk Symposium in Amsterdam, zu dem ca.80 Menschen anreisten. Das Historische Museum in Frankfurt unterstützte uns dabei und stellte uns den Raum zur Verfügung womit wir einen sehr zentralen Raum in der Stadt bekamen. perfekt umd von dort zum zeichnen loszusiehen. Es gab unterschiedliche Sketchwalks, Zeichnen auf der Nikolaikirche und auf dem Flohmarkt, abends trafen wir uns zum Drink and Draw in einer typischen Apfelweinkneipe und auf dem Yachtklub. Es war schön anzuschauen, wie neue Kontakte geknüpft wurden und sich die vorbereiteten Leporelli langsam füllten. …

ARTMAINTAUNUS

Seit einiger Zeit bin ich nun Mitglied bei artmaintaunus. Dies ist ein Netzwerk an Künstlern, deren Fäden irgendwie mit dem Main Taunus Kreis verwoben sind. Die drei Initiatorinnen, Andrea Simon, Romana Menze-Kuhn und Claudia Pense, sind selbst Künstlerinnen und kuratieren das Netzwerk. Auf der Seite findet man viele Künstler*innen mit verschiedenen Schwerpunkten und es gibt Hinweise zu aktuellen Veranstaltungen. Es freut mich in den Kreis aufgenommen worden zu sein und ich freue mich auf viele neue Kontakte durch das Netzwerk. Hier kommt ihr zu meinem Profil auf der artmaintaunus Seite.

Grenzen – Frühlingspost 2019

Jetzt ist die Frühjahrsaktion der Postkunst, welche von Michaela Müller und Tabea Heinicker iniziiert wird, leider schon wieder am Ende angelangt und ich bilde mit meinen Karten den Abschluß in der Gruppe 10. Am Anfang war ich skeptisch, wie ich auf die Farbvorgabe mit dem Pastell reagieren soll. Allerdings wollte ich das Kleistern gerne mal ausprobieren. Nach einem inspirierenden Ausstellungsbesuch in Wiesbaden bei Eduardo Chillida, bei dem ich von einer Freundin erfuhr, dass sie bereits losgekleistert hatte, legte auch ich einfach mal los und kochte den Kleister (Stärke und Wasser). Dazu mischte ich ein paar Pigmente Petrol und später auch …

Nils Frahm

Ein Weihnachtsgeschenk! Super! Ich hatte extra die leisen Stifte eingepackt um nicht zu sehr zu stören, aber ab und an hatte ich dann doch ein schlechtes Gefühl ob sich die anderen nicht etwas gestört fühlen. Naja. Zum Glück war Katharina mit dabei. Sonst hätte ich sicher nicht gezeichnet! Es war famos. Das muß ich unbedingt nochmal machen. Leider hat man dort nicht so viel Platz.

Philharmonisches Staatsorchester Mainz – Generalprobe

Der Dirigent fragte bei den Proben ob wir die Musik oder die Musiker zeichnen. Hmm, eigentlich ja die Musiker, aber ich merkte, was für ein großen Einfluß die Musik aufs Zeichnen hat. Zu Hause bereitete ich das Papier mit Aquarellfarbe vor (das konnten wir nicht im Probenraum machen) während ich eins der Stücke aus der Probe im Internet hörte – nicht vergleichbar mit der Livemusik, aber schon eine gute Einstimmung auf die Generalprobe dann.Die war so super dann! Ein riesen Dank an das Orchester!  

Zug Budapest-Prag

  Wir waren über Sylvester in Budapest. Dort habe ich nur wenig gezeichnet. Es war kalt. Wir waren viel im Museum. In der Therme. Dort war es voll. Im jüdischen Viertel mit leckerer Bäckerei, ein Geheimtipp von D. Und in einem tollen Restaurant mit gelben Fliesen an der Wand und Essen aus dem Mittleren Osten. Super. Die Heimreise, mit dem Zug von Budapest nach Prag und weiter nach Dresden nutzte ich zum Zeichnen. Die Zeit verflog. wasserlösliches Graphit und Tusche.

Portraitsession

Wiedersehen! Es war schön und wir haben viel gequatscht. Portrait muß ich noch üben. Hier ein Anfang.

Leerstand in der Großen Bleiche

  Dieser riesige leere Raum ist wunderbar. Danke an die Schnittstelle 5, die die Nutzung von Leerstand möglich machen. Den Tag dort mit vielen anderen Zeichnern zu verbringen war sehr inspirierend. Ich hatte mit Leinwand bezogene Holzplatten dabei. Somit konnte ich ein wenig experimentieren. Gerade die Farbreduktion gefällt mir ganz gut und mehrmals das gleiche Motiv zu zeichnen ist super spannend.

Menschenrechte – Adventspost 2018

Das diesjährige Thema für die Adventspost von Michaela und Tabea, die den Post Kunst Werk Blog betreiben, war super gewählt und freute mich sehr. Es ging um Mark Making in Schwarz Weiß. Vielen Dank fürs Organisieren. Erst war ich etwas unentschlossen, aber dann spielte der Zufall sehr gut mit. Entstanden sind die Postkarten indem ich erstmal 7 große Bögen Papier mit Graphitblock, Graphitpulver und Pinsel, Tusche und Füller, Lackstift relativ wild bearbeitet habe (leider gibt es keine Fotos davon). Nach dem Zerschneiden wollte ich die Papiere eigentlich zum Collagieren benutzen. Allerdings fand ich die Strukturen dann so spannend, dass ich …

Müllgreifer in Ludwigshafen

Ende Oktober waren wir im Müllheizkraftwerk in Ludwigshafen. Der Greifer ist riesig! Es war faszinierend dort zu zeichnen und es hat auch gar nicht so gestunken. im März fahren wir nochmal hin um auch das neue Löschwasserrückhaltebecken (ein ehemaliges Schwimmbad aus den 60er Jahren) zu zeichnen. Ich freue mich!

Yachtklub!! Pop-Up Ausstellung während der Buchmesse

  Der Yachtklub! Während der Buchmesse konnten wir im Yachtklub ausstellen. Zur Buchmesse veranstaltete der Comic Satellit mehrere Lesungen auf dem Yachtklub, es gab einen Comic Flohmarkt und vieles mehr. Wir waren auch vor Ort, zeichneten das Geschehen und hängten die Zeichnungen direkt an die Wand dort. Es war ein tollen Wochenende. Die Bilder hier in St.Petersburger Hängung empfinden die Ausstellung im Yachtklub nach. Merci, an das Yachtklubteam und Eve vom Comic Satallit, Katharina, Chris und Anne! NEON war klasse…auch weiterhin! Hier noch ein der Link zu ein paar Fotos auf der Urban Sketcher Rhein-Main Seite und Zeichnungen von anderen …

Portkarten aus Porto

Am letzten Tag in Porto entscheiden wir uns spontan zu einem kleinen Sketchwalk bis zum Rathaus, wo das finale Gruppenbild des Urban Sketcher Symposiums geschossen werden sollte. Somit liefen Sabine, Jenny, Sebastian und ich gemeinsam von der Alfandega los und jeder durfte einmal Stop sagen und alle mußten dann dort für 5-10 Minuten zeichnen. Da ich noch Postkarten verschicken wollte, nutze ich die Gelegenheit und zeichnete an jedem Stop eine.