Galluswarte

Seit Oktober bis Anfang Dezember ist im Stadtteilbüro im Gallus (Frankenallee 166-168) in Frankfurt die Ausstellung „Neue und historische Zeichnungen der Galluswarte“ im Schaufenster zu sehen. Frau Roos von der Geschichtswerkstatt Gallus hat dies mit organisiert. Mit dabei ist auch meine Zeichnung von der Warte. Dort habe ich mal die 2 Kioske gezeichnet.

Foto von der Geschichtswerkstatt Gallus Frau Roos


Frau Roos beschrieb mir kurz, was im Schaufester alles zu sehen ist: „Die älteste Zeichnung der Galluswarte ist ein Ausschnitt aus einem gemalten Stadtplan von Elias Hofmann aus dem Jahr 1591, dann geht es weiter mit dem Zeitabschnitt 1773 – Anfang 1900er. Ab dann gab es eben vorwiegend Fotografien. Ausgelegt haben wir im Schaufenster auch das Buch „Weit draußen vor den Thoren der Stadt – 600 Jahre Galluswarte“, das Hanne Emrich und Renate Ullrich anläßlich des Jubiläums 2014 verfasst haben; mit auch vielen zeitgenössischen Geschichten rund um und über die Galluswarte hinaus. (es kann für 10 € – plus Versandkosten bei der Geschichtswerkstatt gwgallus@gmail.com bezogen werden).“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.